Neues ambulantes Angebot für epilepsiekranke Menschen

Mit einem neuen Angebot wendet sich die Innere Mission München jetzt an epilepsiekranke Menschen: Zusätzlich zur Wohngemeinschaft in der Segenstraße mit acht Plätzen werden nun erstmals auch von der Krankheit betroffene Menschen ambulant in ihrer eigenen Wohnung betreut.
Fragen der alltäglichen Lebensführung und Tagesstrukturierung, lebenspraktisches Training, Umgang mit krankheitsbedingten Krisen und Ängsten sowie die Schaffung einer Perspektive für das Arbeitsleben stehen dabei im Mittelpunkt der Bemühungen.

Das Angebot richtet sich an alle, die in ihrer eigenen Wohnung bleiben wollen, aber aufgrund ihrer anfallsbedingten Gefährdung Unterstützung brauchen. Abgerufen werden kann es in der Landeshauptstadt München, in den angrenzenden Landkreisen (München, Dachau, Freising, Erding und Starnberg) sowie im Landkreis Landsberg/Lech. Ebenfalls betreut werden ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner der Wohngemeinschaft, die die nächsten Schritte hin zu mehr Selbstständigkeit wagen wollen. Die Kosten für die Unterstützung trägt die Landeshauptstadt München bzw. die jeweiligen Landkreise.

Nähere Informationen erteilt der Leiter des Angebots „Wohnen für epilepsiekranke Menschen“, Diplom-Sozialpädagoge Alexander Thomas unter Telefon 089/ 45 01 17 10 oder per E-Mail an wem@im-muenchen.de.
Quelle: Alexander Thomas v. 14.3.07

infobox_top

/DGfE/News/Grafiken/Katie rennt

Newsletter