Kunstprojekt „Ein Haus für alle“

(bis 22. April im Lichthof des Epilepsiezentrums Kork)

(Kehl-Kork) In einem gemeinsamen Kunstprojekt von Patienten der Werktherapie und der Gestaltungstherapie des Epilepsiezentrums Kork ist in den vergangenen Wochen „ein Haus für Alle“ entstanden. Alle Patienten und Mitarbeitenden der Epilepsiekliniken waren eingeladen, einen eigenen Ziegel für das Dach zu gestalten. Die Ziegel aus Sperrholz wurden in einem ersten Arbeitsschritt als Kleinserie in der Projektgruppe produziert und verteilt.

Die mit viel Kreativität gestalteten Dachziegel sind Ausdruck der Freude am Umgang mit Farben, aber auch der Auseinandersetzung mit der Krankheit Epilepsie, Hoffnungen, Zukunftsängsten, Liebe und vielem mehr. Noch bis zum 22. April 2007 ist das außergewöhnliche Dach im Lichthof des Epilepsiezentrums Kork ausgestellt. Die Öffnungszeiten sind täglich von 8-18 Uhr.

Auf zahlreichen Fotos ist der Verlauf des Kunstprojektes dokumentiert. Bei einer Vernissage stellten die Patienten sowie die Gestaltungstherapeutin Christel Schumm und der Heilpädagoge Helmut Knosp übereinstimmend fest, dass das Projekt über die künstleri­sche Gestaltung hinaus ein wichtiger Beitrag der Selbsterfahrung war. Die Planung, Ausführung und Umsetzung der „Ziegelproduktion“, wie auch die gesamte Planung und Durchführung des „Richtfestes“, wurde eigenständig von den Patienten initiiert und um­gesetzt.

Zu dem Kunstprojekt druckten die Hanauerland Werkstätten Postkarten mit verschiedenen Motiven der kreativen Ziegel. Die Karten werden vormittags am Kiosk des Epilepsiezentrums Kork zum Kauf angeboten.
Quelle: newsletter Diakonie Kork 23.3.07
/News/Grafiken/kunst3-klein.jpg

/News/Grafiken/kunst4-klein.jpg

/News/Grafiken/kunst5-klein.jpg

 

 

infobox_top

/DGfE/News/Grafiken/Katie rennt

Newsletter